Gesundheit beginnt von innen

So helfen Sie Ihrem Magen-Darm-Trakt 

Fitness und ein gesunder Lifestyle haben für viele Menschen Priorität. Dazu gehört nicht nur der regelmäßige Sport, um den Körper durch das Trainieren der Muskeln sowie das Belasten beim Ausdauersport zu stärken. Ebenso gilt es Aspekte wie eine gesunde Ernährung, die ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen sowie regelmäßig Entspannungsphasen zu berücksichtigen.

Wie wichtig es dabei ist, die Ernährung gezielt auf die Stärkung des Darmtraktes auszurichten, erkennen die meisten erst, nach einem Selbstversuch. Der Darm ist eines der mächtigsten Organe des Körpers. Durch die Ernährung gelingt es Ihnen nicht nur, den Darm sowie die zahlreichen darin arbeitenden Bakterien zu stärken. Ebenso können Sie Ihr Immunsystem verbessern, Ihre Stimmung verbessern und den Stoffwechsel anregen. Wie Ihnen das gelingt, erfahren Sie im Folgenden. 

Gesunde Darmflora mit Superfoods 

Die Verbesserung Ihrer Darmflora, was auch als „Darmsanierung“ bezeichnet wird, gelingt durch eine einfache Ergänzung Ihres Speiseplans. Zudem können Sie etwas bewirken, indem Sie auf verarbeitete „Junk“-Nahrungsmittel verzichten und den Konsum von Industriezucker verringern. Darüber hinaus gibt es Lebensmittel, die einen einfachen Weg zu einer gesunden Darmflora bieten. Dabei handelt es sich um Lebensmittel, die resistente Stärke enthalten. Mit dieser Form von Stärke füttern Sie die guten Darmbakterien, welche Ihren Körper von innen heraus stärken.

Es gibt eine Art von Kohlenhydraten, die ein reines Superfood ist. Sie werden im Dünndarm nicht abgebaut und erhöhen daher nicht den Blutzucker, sondern können ihn im Gegenteil senken. Stattdessen gelangt die resistente Stärke direkt in den Dickdarm.

Dort ernährt es effektiv die guten Darmbakterien und bindet die „schlechten“ Bakterien, um sie aus dem Körper zu vertreiben. Es erhöht auch die Produktion von Buttersäure im Darm, die Entzündungen und Darmprobleme bekämpft.

Zu beachten ist allerdings, dass Menschen mit einer Magen-Darm-Erkrankung oder einem empfindlichen Magen, zuerst mit Ihrem Arzt sprechen sollten. Schließlich kann der verstärkte Konsum von resistenter Stärke zu Blähungen führen.

Diese Lebensmittel sind starke Helfer 

Die einfachste und effektivste Art, resistente Stärke in Ihren Speiseplan zu integrieren, ist der Verzehr von Kartoffeln oder Kartoffelmehl. Von 100 Gramm Kartoffelmehl bestehen circa 80 Gramm aus resistenter Stärke. Das Mehl sollte nicht erhitzt, sondern kalt verzehrt werden, um seine Wirkung zu entfalten. 1-2 Esslöffel pro Tag, in kaltem Wasser oder fettem Joghurt aufgelöst, decken den Tagesbedarf. Beginnen Sie mit einem halben Esslöffel und steigern Sie sich langsam. Beobachten Sie dabei die Wirkung auf Ihren Magen. Kommt es zu einem Blähbauch sollte die Einnahme verringert werden.

Rohe Kartoffeln enthalten wie Kartoffelmehl fast ausschließlich resistente Stärke, etwa 8 Gramm pro 100 Gramm. Reiben Sie zum Beispiel eine große Kartoffel über einen Salat. Selbst gekochte Kartoffeln enthalten etwas resistente Stärke, wenn sie vor dem Verzehr abgekühlt werden.

Das Frühstück können Sie mit Haferflocken an resistenter Stärke bereichern.

Ungekochte Haferflocken können bis zu 4 Gramm resistente Stärke pro 100 Gramm enthalten. Wenn Haferflocken über Nacht in Wasser oder Milch eingeweicht werden, sind sie besonders gesund. Beachten Sie, dass das Kochen der Haferflocken den Anteil der Stärke verringert. Ergänzen können Sie die Haferflocken mit einer grünen Banane, die ebenfalls reich an resistenter Stärke ist. 

 

Gesundheit beginnt von innen
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Powered by WordPress