Zucker und seine Folgen

Die Auswirkungen von Zucker auf den menschlichen Körper

Zucker kennt und liebt fast jedes Kind. Er ist in nahezu allen Lebensmitteln vorhanden: In Erfrischungsgetränken und Säften, in Süßigkeiten, in Joghurt, Pizzen, Backwaren, Smoothies, Marmelade … Es ist ein süß schmeckendes, kristallines Lebensmittel, das aus Pflanzen gewonnen wird und hauptsächlich aus Saccharose besteht.

Zucker

Zucker, der in zu großem Maße eingenommen wird, ist schädlich für den Körper und schwächt uns. Er macht uns übergewichtig, zersetzt unsere Zähne und kann den gefährlichen Typ-2-Diabetes auslösen.  Wir werden auf Dauer antriebs- und energielos, müde, depressiv, nervös und letztendlich krank. Er macht unser Immunsystem kaputt und verursacht unserem Kopf und unserem Körper massive Probleme.

Auf dem ersten Blick liefert #Zucker schnelle Energie, da er sofort ins Blut übergeht und die Produktion einer großen Menge Insulin auslöst. Wir fühlen uns nach dem Verzehr eines Schokoriegels daher vorübergehend wohlig und leicht, stark, konzentriert und leistungsfähig – vielleicht sogar glücklich. Auf dem zweiten Blick sieht man jedoch die vielen Nachteile: Wir nehmen zu, die Zähne werden schlechter und wir benötigen nach einiger Zeit bereits den nächsten Zuckerschub.

Was wäre denn die perfekte Menge an Zucker? Wissenschaftler haben herausgefunden, dass 2,5 Esslöffel reiner Zucker oder alternativ 60g einer Süßigkeit als tägliche Zuckerdosis völlig ausreichen. Eine höhere Dosis schadet dem Körper mehr, als dass sie weiterhilft.

Körper: Durch zu viel Zuckerkonsum werden wir krank und wir nehmen zu. Der US-Mediziner Robert Lustig und einige andere Forscher glauben inzwischen, dass Zucker an der Fettleibigkeit schuld sei und Fett im Vergleich zu Zucker nicht so schlimm sei. „Jetzt haben wir alle Fakten dazu zusammen, dass zu viel Zucker zu Fettsucht, #Herzkrankheiten, Leber- und Stoffwechselproblemen führt. Zucker macht nicht nur dick, sondern auch krank“, gab Lustig bereits 2009 in einer Vorlesung bekannt. Die beste #Diät ist dann also einfach mal den Zucker ganz weg zu lassen. Dies ist extrem schwer und zeitaufwändig, da in fast allen fertigen Gerichten und Produkten Zucker verarbeitet ist. Man muss also auf Fertigprodukte verzichten und ebenfalls auf Mehl- und Getreidespeisen, wie zum Beispiel Backwaren. Es wird sich jedoch lohnen, denn eigentlich brauchen wir nicht so viel Zucker.

Zähne: Die Bakterienkulturen auf unseren Zähnen ernähren sich von Zucker und Kohlenhydraten und zersetzen diese zu Säuren, die den Zahn angreifen und Karies verursachen. Durch das nachträgliche Reinigen der Zähne können die Säureattacken zwar vermindert werden, jedoch können wir nicht nach jedem Snack, der oft aus Schokolade oder zuckerhaltigen Getränken besteht, unsere Zähne putzen. Das zu häufige Reinigen wäre außerdem ebenfalls schädlich, sodass wir wohl oder übel auf große Mengen an Zucker verzichten müssen. Unsere Zähne sind aus ästhetischen und gesundheitlichen Gründen für uns ein wichtiges Kapital, daher sollten sie sich bei Problemen mit ihren Zähnen direkt bei dem Zahnarzt ihres Vertrauens melden.

Kopf: Zu viel Zucker macht dumm. Die Forscherin Margaret Morris aus Australien erforschte mit Hilfe von Tierversuchen die Auswirkungen von Zucker auf Ratten. Sie fütterte mehrere Ratten dafür eine Woche mit zucker- und fetthaltigen Speisen. Bereits nach einer Woche fielen die Ratten bei den Tests, die sie davor mühelos bestanden hatten, durch. Bei weiteren Untersuchungen schnitten die Tiere ähnlich schlecht ab: „Als wir ihre Gehirne untersuchten, fanden wir massive Entzündungen im Hippocampus, also genau in jenem Hirnareal, das beim räumlichen Erinnern eine zentrale Rolle spielt.“  Morris schloss daraus, dass der Zucker diese Veränderungen herbei geführt haben muss und überprüfte das Ergebnis, indem sie den Test mit Zuckerwasser im Futter wiederholte. Bereits viele weitere Tests (auch mit Menschen) bringen ähnliche Ergebnisse: Zucker schadet dem Gehirn. Die Lern- und Denkleistung nimmt ab. Die Orientierungs- und Merkfähigkeit leidet.

Ergo: Zucker ist alles andere, als nur eine süße Versuchung. Zucker zählt heute zu den häufigsten Ursachen unserer modernen Zivilisationskrankheiten.


Zucker und seine Folgen
6 Stimmen, 4.50 durchschnittliche Bewertung (88% Ergebnis)
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Powered by WordPress