Der Gruß vom Herzen kommt plötzlich …

Nimm dir Zeit und nicht das Leben!

HerzattackeMan ahnt nichts Böses, fühlt sich eigentlich pudelwohl, und plötzlich ein Stich, ein Schmerz … und schon ist nichts mehr so wie es war. Eine Herzattacke, ein Herzinfarkt! Ups!

Falls Sie so ein „Grüß Gott“ vom Herzen „lebend“ überstehen – die Chancen stehen heutzutage nicht schlecht – aber ab dem Moment fahren Sie nur noch auf Sparflamme.

Dabei muss es noch nicht einmal ein Herzattacke sein. Schon die Vorboten eines Infarkts wie z.B. eine Angina pectoris, Bluthochdruck oder Herz-Kreislaufprobleme reichen aus, um Ihr Leben total auszubremsen.

Obwohl die Hauptursachen eines Herzinfarktes wie Stress, Rauchen, Übergewicht, Fehlernährung und Bewegungsmangel eigentlich bekannt sind, wird im Vorfeld wenig dagegen unternommen. Erst wenn man anfangen muss, Tabletten zu nehmen, welche die Situation nicht gerade verbessern, sondern eher wohl verschlimmbessern, macht man sich Gedanken darüber.

Lassen Sie es nicht soweit kommen. Der Sport davor ist gesünder, als die Tablette danach.

Obwohl längst bekannt ist, dass Entspannung, Bewegung und gesunde Ernährung vor Herzkrankheiten schützen, spielt Sport als Therapie im Medizinbetrieb nur eine untergeordnete Rolle. Dabei zeigen neue Studien: Körperliches Training regt – im Gegensatz zu Medikamenten und Medizintechnik – sogar die Selbstheilungskräfte bei Herzkranken an.

Schon mit einer Viertelstunde am Tag senken Sie das Infarktrisiko um ein wesentliches. Neben einer ausgewogenen, gesunden Ernährung ist Sport die beste Medizin, die Sie sich geben können, ein Vorsorgemedikament ganz ohne riskante Nebenwirkungen. Da hält keine Tablette mit!

Nur für Beides, gesünder leben durch eine ausgewogene Ernährung und Sport, braucht man eben etwas Zeit und die hat man bekanntlich am aller wenigsten. Im Grunde genommen ist das aber wohl eher eine Organisationsfrage, als die einer Zeitfrage. Und es gilt, den inneren Schweinehund zu überwinden. Der beste Kumpel, wenn es um Ausreden geht. Gründe findet der genug, warum es heute mal wieder nicht gereicht hat.

Der Unterschied: Tabletten oder Sport

Natürlich, im Gegensatz zum Sport, geht die Einnahmen von Tabletten (auch als vermeintliches Vorsorgemedikament, s.a. Nahrungsergänzungsmittel) schnell und einfach, spart anscheinend Zeit. Nur, mit Tabletten bekämpfen Sie lediglich die Symptome, niemals die Ursachen! Und die anfangs eingesparte Zeit ist schnell wieder aufgefressen, wenn die Beschwerden kein Ende nehmen wollen, immer wieder auftreten, möglicherweise noch schlimmer werden oder wenn Nebenwirkungen hinzukommen. Dann hört der Spaß langsam auf und am Ende bleiben Sie doch auf der Strecke. Wie gewonnen, so zeronnen!

Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Ausreden

Dabei ist es so einfach! So wie Körperpflege und Essen zum täglichen Tagesablauf gehören, sollte es mit dem Sport genau so sein: Ein fester Bestandteil im Tagesablauf. Damit klappt es am allerbesten und mit wenigen Minuten am Tag sind Sie schon dabei.

Jede Minute, die Sie heute in Ihrer Gesundheit investieren, erspart Ihnen morgen den Griff zu teuren, lebensnotwendigen Medikamenten und den Verlust an Lebensqualität.


Die DFV-Zahnzusatzversicherung

Deutschlands beste Zahnzusatzversicherung – Stiftung Warentest ©TESTSIEGER
Jetzt ab 26,44 EUR monatlich abschließen!

Der Gruß vom Herzen kommt plötzlich …
4 Stimmen, 4.00 durchschnittliche Bewertung (79% Ergebnis)
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Powered by WordPress