Muskeln als Fatburner

So bekommen Sie Ihre Problemzonen in den Griff!

Wenn es um Taille, Hüfte und Po geht, kurz: um die Straffung Ihrer Figur, dann hilft eigentlich nur eines: Bauen Sie Ihre Muskulatur auf!

Gerade bei Frauen sind die Zonen um Oberarme, Oberschenkel, Hüfte und Po ein Kernproblem. Nicht nur, dass sie im Gegensatz zu Männern, gerade hier in die Breite gehen, tut sich oftmals ein zusätzliches Problem auf: Die Cellulitebildung!

Um dagegen vorzugehen, ist es mit einem Ausdauertraining alleine nicht getan. Der beste Weg um Fettzellen abzubauen ist, die Muskulatur mit ins Spiel zu bringen.

Muskeln sind das größte Stoffwechselorgan und somit der stärkste Fatburner den Sie haben. Im Gegensatz zu Ihren restlichen Organen haben Muskeln den höchsten Energieumsatz – und das rund um die Uhr! Je besser Ihre Muskeln austrainiert sind, um so besser sieht Ihre Kalorienbilanz aus.

Dabei ist das Muskeltraining nicht zu verwechseln mit einem sogenannten Problemzonen-Training. Ein solches gibt es nicht! Die weit verbreitete Meinung, dass man z.B. mit einem Bauchtraining überschüssiges #Fettgewebe am Bauch wegtrainieren kann, ist ein Irrtum. Das selbe gilt für alle anderen Körperpartien. Die Energie für ein Training wird immer aus dem gesamten Körper gewonnen, unabhängig davon, welche Muskelgruppen Sie gerade trainieren.

Der springende Punkt eines Krafttrainings ist der, dass Sie sich durch zusätzliches Muskelgewebe ein verbesserte #Kalorienbilanz aufzubauen. Dagegen hält auf Dauer keine, noch so gute Diät mit! Muskeln sind quasi Ihre Langzeit-Fatburner! Das ganze Jahr über, im Sommer wie im Winter!

Ausserdem kann ein Krafttraining – gerade bei Frauen – sehr viel zur Straffung der Figur beitragen. Mit einem #Krafttraining festigen Sie Ihre Muskeln und das Gewebe (Stichwort: Bindegewebeschwäche, #Orangenhaut ) und verleihen Ihrer Figur damit mit Sicherheit den letzten Schliff und ein Mehr an Attraktivität.

Keine Angst vor zu großen Muskeln!

Frauen brauchen sich bei einem regelmäßigem Muskeltraining nicht davor zu fürchten, irgendwann mal mit Männer-Armen und Herkules-Rücken durch die Gegend zu laufen. Es ist genetisch bedingt, wie groß Ihre Muskeln werden.

Das, was Sie in diversen Fachzeitschriften unter Bodybuilderinnen und sogenannten Mannsbildern (Vermännlichung der Frau) zu sehen bekommen, ist mehr das Ergebnis von Steroiden und Anabolika und hat mit einem gesunden Muskelaufbautraining nichts zu tun. Selbst mit einem intensiven Krafttraining ist es für eine Frau – ohne die Einnahme von Präparaten – schlichtweg unmöglich, zu so einem Muskelpaket heranzuwachsen.

 

Tipp: Wenn Sie mehr über ein sinnvolles Muskeltraining in Erfahrung bringen möchten und wie Sie damit Ihrem Körper gleichzeitig auch noch einen Feinschliff verpassen, dann kann ich Ihnen dieses Buch maxxF – Der Megatrainer (von Wend-Uwe Boeckh-Behrens) empfehlen. Darin bekommen Sie neben grundlegendem Wissen zum Muskelaufbau auch die effektivsten Trainingsmethoden gezeigt (auf beiliegender DVD) und wie Sie sogar mit relativ kurzen Trainingseinheiten (nur wenige Minuten am Tag) gezielt gegen Fettpolster & Co. vorgehen.


Muskeln als Fatburner
13 Stimmen, 4.15 durchschnittliche Bewertung (82% Ergebnis)
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Powered by WordPress