Woher der Jojo-Effekt wirklich kommt

… und wie Sie ihn locker bezwingen!

Woher oder vielmehr warum kommt der sogenannte #Jojo-Effekt fast so oft wie der Schnee im Winter? Den Begriff hat jeder schon mal gehört und weiß ungefähr bis genau, dass hier Gewicht wieder kommt, das ganz bestimmt niemand mehr zurückhaben möchte. Erst recht dann nicht, nachdem man es mit unglaublichen Mühen losgeworden ist. Die Gründe für diesen ungeliebten Effekt liegen unter anderem

  • in den Blitz- und Crash-Diäten,
  • in der Rückkehr zu alten Essgewohnheiten,
  • in der Mono-Ernährung, bei denen die Einseitigkeit zu Mangelerscheinungen und letztendlich wieder zu einer Gewichtszunahme führt.

Die Wahrheit ist: Ganze 90% aller Menschen nehmen nach einer Diät wieder zu! Meist sogar mehr, als vorher abgespeckt wurde. Und bei wiederholten Diäten bewegt sich das Gewicht daher wie ein Jojo immer wieder auf und ab, wobei das neue Endgewicht dann oftmals höher liegt, als das ursprüngliche Ausgangsgewicht. Das Horror-Szenario! Anstatt abzunehmen, legt man auf Dauer immer mehr zu!

Worin liegen die Ursachen für den Jojo-Effekt?

Die Ursachen für den Jojo-Effekt liegen oft in einer zu radikalen Unterversorgung des Körpers mit Nähstoffen und Kalorien. Dieser passt sich an die niedrige Energiezufuhr an und schaltet daher auf Sparflamme, um sein „Überleben“ zu sichern. Dabei werden neben den schnell verfügbaren Kohlenhydraten auch die Eiweißvorräte im #Muskelgewebe abgebaut, bevor es an die Fettreserven geht. Da es sich hierbei um Gewebe handelt, dass permanent (auch in körperlicher Ruhe) Energie verbraucht, sinkt bei einer Reduktion von Muskelgewebe auch der Grundumsatz an Kalorien.

Dieser Effekt ist die Grundlage für eine schnelle Gewichtszunahme, wenn am Ende der #Diät die alten Ernährungs- und Lebensgewohnheiten wieder aufgenommen werden. Denn es werden naturbedingt viel schneller wieder Fettpolster angelegt als Muskelgewebe aufgebaut werden kann.


Wie vermeiden Sie den Jojo-Effekt?

Den Jojo-Effekt können Sie vermeiden, wenn die Diät nicht zu radikal ist, so dass Ihr Körper nicht auf den Hungerstoffwechsel (die Umstellungen des Stoffwechsels bei Nahrungsmangel) umschalten muss. Am besten wäre es, wenn es zu einer dauerhaften Ernährungsumstellung kommt, die die bisherige Überernährung ersetzt und vermeidet.

Durch jede Form körperlicher Bewegung lässt sich der tägliche Kalorienbedarf noch steigern. Denn bekanntlich ist Bewegung der beste Fettkiller. Je höher Ihr Kalorienverbrauch, um so besser. Darüber hinaus können Sie durch Sport und Muskelaufbau-Training einem Abbau des Muskelanteils im Körper zusätzlich entgegen wirken und somit das Abfallen des Grundbedarfs an Kalorien verringern.

 

Mit meinem Ratgeber: „Tschüss Übergewicht“ erhalten Sie eine Reihe wertvolle und sofort anwendbare Tipps. Hier lernen Sie, wie Sie mit Ihrem Kalorienhaushalt umgehen müssen, damit Ihr Abnehmerfolg nicht gleich wieder zunichte gemacht wird. Im Grunde genommen ist das noch nicht einmal so schwierig.

Woher der Jojo-Effekt wirklich kommt
9 Stimmen, 3.78 durchschnittliche Bewertung (75% Ergebnis)
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Powered by WordPress